Wer wir sind

Melanie Albert
(Fachbereich 18 – Mechatronik)

Felix Dörnfeld
(Fachbereich 20 – Informatik)


Lisa Morath
(Fachbereich 3 – Psychologie)

Zum WS 2014/2015 habe ich an der TU begonnen Psychologie zu studieren. Schnell war klar, dass ich mich für die Rechte meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen einsetzen möchte und wurde in unserer Fachschaft aktiv. Hier konnte ich durch viele Gremien einen Einblick in die universitäre Selbstverwaltung gewinnen. FACHWERK ist eine schöne Gelegenheit mein Engagement auch außerhalb meines eigenen Fachbereichs einzubringen.


Katharina Wedler
(Fachbereich 03 – Psychologie in IT)

Thomas Kolb
(Fachbereich 18 – Mechatronik & Elektrotechnik)


Clara Drammeh
(Fachbereich 3 – Psychologie in IT)

Ich habe im Wintersemester 2017/18 angefangen, Psychologie in IT an der TU zu studieren. Seitdem engagiere ich mich auch regelmäßig in meiner Fachschaft. Zu FACHWERK bin ich gekommen, um mich außerhalb meines Fachbereiches in die Hochschulpolitik einbringen zu können.
Ich möchte mich für bessere Rahmenbedingungen für individuelle Bildungswege und für Chancengleichheit an der Uni einsetzten. Dazu gehört auch mehr Sensibilisierung für Diversität.
Durch mein Engagement hoffe ich dazu beitragen zu können, dass alle Studierenden frei und selbstbestimmt an der TU studieren können und sich im Umfeld der Uni wohl fühlen.


Tobias Huber
(Fachbereich 20 – Informatik)



Sven Klipfel
(Fachbereich 16 – Maschinenbau)

Engagement bei TUtor International

Ich heiße Sven (23) und studiere Maschinenbau im 8. Semester. Bevor ich zu Fachwerk kam, habe ich mich u.a. bei Tutor International engagiert. Deshalb liegen mir besonders Themen rund um Internationalisierung, Integration und Flüchtlingskoordination am Herzen.

Ich freue mich aber auch darauf andere Initiativen zu unterstützen, sofern diese zu Verbesserungen für Studierende an der TU führen.


Joshua Beck
(Fachbereich 05 – Physik)


Julian HaasJulian Haas

(Fachbereich 20 – Informatik)

Senator, Mitglied des Senatsausschusses für „Studium und Lehre“

Ich studiere hier seit Winter 2013 Informatik und bin fast von Anfang an auch in der Fachschaft aktiv gewesen, da es mir wichtig ist, die Verhältnisse an der Uni aktiv mitzugestalten. In mehr als 4 Jahren Hochschulpolitik habe ich mittlerweile fast jedes Gremium der Universität (ob zentral oder dezentral) gesehen.

Aktuell vertrete ich FACHWERK im Senat und im Senatsausschuss für „Studium und Lehre“ und setze mich dort für ein freies und offenes Studium ohne unnötige Zwänge ein. Darüber hinaus versuche ich mit meiner Arbeit die Universität zugänglicher und weniger männerdominiert zu gestalten. Deswegen gehört auch Gender- und Gleichstellungspolitik zu meinen Schwerpunktthemen.


Christian

Christian Annamaier
(Fachbereich 20 – Informatik)

Schriftführer des StuPas – Wahlkandidat fürs neue StuPa

Ich studiere seit dem Wintersemester 2015/16 Informatik hier an der TU Darmstadt. Recht schnell habe ich den Weg in meine Fachschaft gefunden. Seit April 2016 bin ich Vertreter der FSK, womit eigentlich der Weg zur Hochschulpolitik begann. Das ich genau diesen Weg einschlage, habe ich Stefan Pilot zu verdanken, der mich so mehr oder weniger zu FACHWERK gebracht hat. Seit Mai 2016 bin ich nun bei FACHWERK aktiv.


Henry Krumb
(Studienbereich Informationssystemtechnik)



David Grünewald
(FB 16 – Maschinenbau)

An der TU Darmstadt bin ich seit 2011. Ich war mehrere Jahre ohne politische Liste in der Studierendenschaft aktiv. Zu Beginn meines Maschinenbau-Studiums habe ich drei Semester lang autonome Tutorien angeboten. Von 2014 bis 2017 war ich als Referent für Mobilität eingestellt und habe mich für ein besseres Angebot im öffentlichen Nahverkehr und besonders für den Radverkehr eingesetzt. Jetzt kandiere ich das erste Mal für gewählte Ämter an der TU Darmstadt.

Bis mindestens Mitte 2019 arbeite ich noch an meinem Master und würde meine Erfahrungen gerne in die Universitätsversammlung und das Studierendenparlament einbringen. Besonders interessieren mich faire Bedingungen für Prüfungen, Korrekturen und Klausureinsichten. Außerdem möchte ich kostenlose Trinkwasserbrunnen für alle auf dem Campus erreichen.


Wanja de Sombre
(FB 4 – Mathematik)



Marco Fries
(FB 4 – Mathematik)



Daniel Stein
(FB 18 – Elektrotechnik)



Claas Völcker
(FB 20 – Informatik)



KlaraKlara Saary
(Studienbereich Informationssystemtechnik)

Senatorin und studentisches Mitglied im Senatsausschuss für Studium und Lehre

Durch meine Fachschaft habe ich schnell von FACHWERK erfahren und vorbei geschaut. Von anderen weiß ich, welchen großen Einfluss wir als Studierende in der Universität haben. Und dass es noch zu viele Dinge gibt, die man verbessern sollte, als dass man sich ausruhen könnte, das wissen alle.

Deswegen bin ich auch nach gut zwei Jahren immer noch hochschulpolitisch aktiv. Nicht nur in den zentralen Gremien, wie Senat, SL und Universitätsversammlung, sondern auch im Studierendenparlament. Große Themen werden immer freie Bildung, gesellschaftliche Verantwortung und Anti-Diskriminierungsarbeit bleiben!


Teresa

Teresa Plauk
(FB 13 – Umweltingenieurwissenschaften)

Mitglied des StuPas


Marco Holz
(FB 20 – Informatik)

 


StephanStephan Voeth
(Studienbereich Informationssystemtechnik)

Referent des AStAs für Gewerbe und Öffentlichkeitsarbeit

Ich bin seit Mitte 2010 bei FACHWERK aktiv und über meine Arbeit in der Fachschaft und die damit verbundenen Besuche der FSK zu FACHWERK gekommen. In meiner Fachschaft bin ich schon fast seit dem ersten Semester aktiv. Zu Beginn habe ich nur bei einzelnen Veranstaltungen geholfen. Später selbst einige Organisiert. Im Oktober 2009 wurde ich gewähltes Fachschaftsratsmitglied. Seit Oktober 2010 bin ich zusätzlich im Fachbereichsrat des FB18 aktiv.


Stefan Pilot
(Fachbereich 20 – Informatik)

Senatsausschuss für Lehre, Tenure-Komitee, Mitglied des StuPa und der UV

Anfang 2015 habe ich begonnen, die Fachschaft Informatik in der Fachschaftenkonferenz zu vertreten und dort gesehen, welchen Einfluss wir Student*innen in der Hochschulpolitik ausüben können. Ich bin froh, in den folgenden Jahren in diversen Gremien für FACHWERK gearbeitet zu haben, und werde mich auch weiterhin konsequent für ein freies und selbstbestimmtes Studium einsetzen. Unsere Arbeit im Senatsauschuss für Lehre zeigt, wie viel wir Studierenden erreichen können, wenn wir an einem Strang ziehen.


Mark Rothermel
(Fachbereich 04/20 – Mathematik/Informatik)

Stellv. Mitglied des StuPas

Seit 2015 studiere ich B.Sc. Informatik und B.Sc. Mathematik im Doppelpack. Schnell fand mein Weg in die Informatik-Fachschaft, in die ich nun meine meiste Freizeit einbringe. Bei FACHWERK wiederum bin ich seit den Hochschulwahlen 2017 dabei und begann meine hochschulpolitischen Beiträge als stellv. Mitglied des Studierendenparlaments.

In der Parteiunabhängigkeit von FACHWERK sehe ich die Chance, differenzierte politische Diskurse zu führen, wo verschiedene Ansätze und Ideale aufeinandertreffen, die somit zu ausgereiften Ergebnissen führen.


KeinFotoMohamed Ben Brahim
(Fachbereich 16 – Maschinenbau)

Tutor International

Gemeinsam mit Ivan und Mohammad engagiere ich mich im AStA als Referent für internationale Studierende. Mit dem Engagement im AStA wurde uns deutlich, wie viel man als Studierendenvertretung erreichen kann. Wir sind bei FACHWERK, um uns für bessere Betreuung und mehr Angebot für internationale Studierende sowie die Unterstützung der internationalen Hochschulgruppen einzusetzen.

Ehemalige

Jan-MartinJan-Martin Steitz
(Fachbereich 5 – Physik)

Referent des AStAs für Gewerbe, Mitglied der UV und des Gremiums 603qm

Über den Bildungsstreik bin ich in die Hochschulpolitik gekommen, weil ich gemerkt habe, dass politisches Engagement etwas verändern kann. Zur Zeit kümmere ich mich
im AStA um die gewerblichen Referate, damit das 603qm langfristig für die Studierendenschaft und Darmstadt erhalten bleibt. Außerdem habe ich an der Umsetzung der Zivilklausel mitgewirkt und möchte erreichen, dass diese im Uni-Alltag präsenter wird.


SusannSusann Weißheit
(Fachbereich 7 – Chemie/Biomolecular Engeneering)

Mitglied des Ältestenrates der Studierendenschaft, Studentisches Mitglied in der FiF-Kommission

Mich motivieren die vielen tollen Menschen, die in der aktiven Studierendenschaft dabei sind. Hier entstehen nicht nur Vorstellungen, wie die Hochschule und die Gesellschaft funktionieren kann, sondern man arbeitet aktiv daran, sie umzusetzen.
Mit unserem Einsatz erreichen wir etwas! Wir müssen dabei die ProfessorInnen immer wieder daran erinnern, was Grundsätze wie die Freiheit des Lehrens und Lernens bedeuten, um zum Beispiel der Verschulung der Studiengänge entgegen zu wirken. Über den Bildungsstreik
bin ich zur Hochschulpolitik gekommen und für FACHWERK viele Jahre in StuPa, AStA und dem Senatsausschuss für Studium und Lehre. Nun begleite ich die uniweiten Themen in der UV und im Senat. Meine Erfahungen gebe ich gerne an jüngere Studierende weiter,
die eine starke studentische Stimme in unserer Uni weiter tragen werden. Mein Engagement für die Studierendenschaft bereichert mein Studium weit über die fachlichen Aspekte hinaus und macht es damit erst zum „Studium“.

DominikDominik Reinhard
(Fachbereich 18 – Elektrotechnik und Informationstechnik)Mitglied des StuPas

Ich bin durch meine Fachschaft zu FACHWERK gekommen. FACHWERK bietet für mich den Raum, um auf universitärer Ebene die Studierenden zu vertreten.
Ein Studium muss für mich mehr sein, als stumpfes Lernen für Klausuren. Für mich ist es wichtig, dass Freiräume geschaffen werden, damit das Studium zu mehr wird als eine Ausbildung.
Deshalb war FACHWERK für mich die erste Wahl für mein Engagement in der Hochschulpolitik. Hier geht es nicht um Parteipolitik oder Hirachien, sondern um eine unabhängige und kritische Vertretung der Studierenden.

DavidDavid Kreitschmann
(Studienbereich iST, Doppelstudium Soziologie)

Mitglied der UV und Referent des AStAs für Soziales und IT
Ich betreue seit 2012 das Sozialreferat im AStA, nachdem ich vorher über die Fachschaft zu FACHWERK gekommen bin. Mich interessieren insbesondere sozialpolitische Themen wie Studienfinanzierung
oder Wohnungspolitik. Ich schließe demnächst meinen ersten Master ab, bleibe aber durch mein Doppelstudium im FB2 der Studierendenschaft noch etwas erhalten.


Mo+SohnMohammad Abazid
(Fachbereich 20 – Informatik)

Referent des AStAs für internationale Studierende

Gemeinsam mit Ivan und Mohamed engagiere ich mich im AStA als Referent für internationale Studierende. Mit dem Engagement im AStA wurde uns deutlich, wie viel man als Studierendenvertretung
erreichen kann. Wir sind bei FACHWERK, um uns für bessere Betreuung und mehr Angebot für internationale Studierende sowie die Unterstützung der internationalen Hochschulgruppen einzusetzen.


TobiTobias Mahn
(Fachbereich 18 – Elektrotechnik und Informationstechnik)

Mitglied des StuPa und der UV

Eigentlich wollte ich mich nur in der Fachschaft beteiligen. Als ich dann durch die neue Fassung der APB und die Fachschaftenkonferenz vor zwei Jahren auch bei hochschulweiten Themen mitgearbeitet habe, hatte ich Lust in dieser Richtung noch etwas weiter zu machen, da viele Entscheidungen auf Universitätsebene getroffen werden. Allerdings wollte ich keine parteipolitische Bindung und keine festen Hierarchien. Deshalb ist FACHWERK für mich die passendste politische Hochschulgruppe.
Im Moment bin ich Präsident des Studierendenparlaments tätig. Dabei habe ich z.B. geholfen, dass das Fahrradverleihsystem „Call-a-Bike“ bereits diesen Sommer einsatzbereit sein kann. Für die kommende Wahlperiode stehe ich auf der Liste von FACHWERK für das StuPa und die UV.

MelieMelanie Werner
(Fachbereich 11 – Geowissenschaften)

Mitglied des StuPas und Referentin des AStAs für Soziales und Personal

Ich studiere seit 2008 an der TU Darmstadt und bin seit dem in der Fachschaft der Geos im Fachbereich 11 aktiv. Es hat mir schon immer Spaß gemacht mich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen, sodass ich uns seit 2 Jahren nun auch im Fachbereichsrat
vertrete. Im Laufe meines Studiums durfte ich miterleben wie sich die Studienbedingungen immer weiter verschlechterten, wodurch ich zunehmend unzufriedener wurde. Besonders geärgert hat mich z.B. die Wohnsituation in Darmstadt oder die „Angst“ der Studierenden
um einen Masterplatz. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, mich in der Hochschulpolitik zu engagieren. Ich möchte mich aber nicht in eine parteipolitische Schublade stecken lassen. Daher bin ich zu FACHWERK gegangen, denn dort werden die vielfältigen
Einstellungen der Studierenden aus den unterschiedlichsten Fachbereichen vertreten und nicht übergeordnete Interessen der Mutterparteien. Ich möchte Fachwerk mit meinen Ideen unterstützen und gleichzeitig meinen Interessen und den Interessen der Studierenden
eine Stimme verleihen.


KeinFotoLukas Großberger
(Fachbereich 3 – Humanwissenschaften/Psychologie in IT)Um dem System, von dem ich profitiere, etwas zurück zu geben, mit zu gestalten und es zu verbessern, bin ich hochschulpolitisch für FACHWERK im Senatsausschuss für Studium und Lehre. Hier reizt mich vor allem die
Arbeit mit Studiengängen und den Grundsätzen für Studium und Lehre. Ich bin für selbstreflektiertes und kooperatives Studieren, sowie für eine selbstreflektierte Universität.

MaxMax Rauschkolb
(Fachbereich 7, 3 – Lehramt)

Mitglied des StuPas

Ich bin neben FACHWERK im AStA und der Fachschaft aktiv. Universitäten nehmen für mich eine Schlüsselposition bei der Lösung epochaler Schlüsselprobleme ein. Da Bildung unendlich wichtig ist, setze ich mich für gute
Studienbedingungen und Bildungsangebote außerhalb des Lehrplans ein.


PhilipPhilip Krämer
(Fachbereich 2 – Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften)Referent des AStAs für Kultur, Mitglied des Gremiums 603qm und Organisator der RingvorlesungenIch bin bei FACHWERK, weil ich mich für einen emanzipatorischen Raum an der Universität einsetze. Autonom verwaltete Freiräume und kritische Wissenschaften müssen ihren Platz in einer aufgeklärten Gesellschaft haben. Das erreicht man vor allem mit Angeboten der politischen Bildung oder der alternativen Kultur.

PhilippPhilipp Berg
(Fachbereich 2 – Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften)Ich kandidiere für FACHWERK, da ich mich für die Förderung und Unterstützung autonomer Studien- und Bildungsmöglichkeiten an der Universität einsetzen möchte, frei von Sachzwängen. Bildung an der Universität sollte weitaus mehr sein, als eine Phase reiner beruflicher Ausbildung. Daher möchte ich insbesondere Studien- und Bildungsmöglichkeiten fördern, die im universitären Bildungskanon nicht vorgesehen sind oder lediglich eine marginale Rolle spielen, aber zu einer kritischen Reflexion und Herrschaftsanalyse über gesellschaftliche Phänomene anregen sollen. Durch meine bisherige Tätigkeit im AStA habe ich dies z.B. durch die Förderung kritischer Wissenschaft in Form von Vorträgen, Ringvorlesungen oder Workshops für Studierende der TU Darmstadt versucht um zu setzen.

IvanIvan Martinez
(Fachbereich 18 – Elektrotechnik und Informationstechnik)Referent des AStA für internationale Studierende und Tutor InternationalSeit viereinhalb Jahren engagiere ich mich in dem Projekt TUtor International, wo wir internationalen Studierenden mit fachlichen, sozialen und kulturellen Angeboten
während des Studiums unterstützen. Insbesondere die Einstellung der Uni gegenüber Internationalität und Interkulturalität sehe ich als ausbaufähig an. Aus diesem Grund bin ich seit zwei Jahren beim AStA tätig und habe hier insbesondere an der Internationalisierungsstrategie
der TU Darmstadt mitgearbeitet.

Paul FunkPaul Funk
(Fachbereich 15 – Architektur)

Engagement in der FSK.


MilaLyudmila Degtyarova
(Fachbereich 10 – Biologie)

Seit ich vorletztes Jahr aktiv in der Fachschaft mitmache, habe ich Einsicht in viele Bereiche bekommen, in denen die studentische Stimme verstärkt werden sollte,
damit sie nicht einfach überhört wird – deshalb engagiere ich mich jetzt bei FACHWERK.


MarioMario Di Schiena
(Fachbereich 11 – Geowissenschaften)

Mitglied des StuPas


KeinFotoMarvin Bernhardt
(Fachbereich 7 – Chemie)Mitglied im UV VorstandIch bin seit 2010 Chemiestudent, aber erst 2014 zur Fachschaft Chemie und dann über die FSK zu FACHWERK gekommen. Mittlerweile vertrete ich die Studierenden in der Universitätsversammlung sowie dem Universitätsversammlungsvorstand.
Mich begeistert die Arbeit, weil man mit tollen Menschen zusammenarbeitet und aktiv die Uni mitgestalten kann. Ich halte diese Arbeit für sehr wichtig, weil studentische Meinungen in die Entwicklung der Universität mit einfließen müssen, damit diese nicht
zu einer reinen Bildungsfabrik wird. An FACHWERK gefällt mir, dass es an keine Partei gebunden ist und aus Studierenden sehr verschiedener Studienfächer besteht.